PDLC


PDLC steht für POLYMER DISPERSED LIQUID CRYSTALS.
Durch Anlegen von elektrischer Spannung können PDLC-schichten eine Lichtstreuung hervorrufen. Dazu werden in Polymeren dispergierte Flüssigkristalle zwischen ITO-PET eingeschlossen.

Innerhalb des festen Polymers befinden sich die willkürlich orientierten Flüssigkristallmoleküle. Das einfallende Licht wird von ihnen gestreut und die Scheibe ist opak, wirkt also wie Milchglas.
Mit dem Anlegen einer elektrischen Spannung ordnen sich die Flüssigkristallmoleküle im elektrischen Feld – das Glas wird für das Auge transparent.

Anwendungen:
- Intelligente Fenster
- Energiesparfenster
- Türen
- Veglasungen

NEUIGKEITEN
OC3 AG
  • SOLARION AG DURCH OC3 AG ÜBERNOMMEN.

  • ZİEL DER FIRMA OC3 AG IST, DASS DAS UNTERNEHMEN IN SOLARANWENDUNGEN IN EUROPA AUF ENERGİETECHNOLOGIEN FOKUSIERT IST.

  • OC3 AG WIRD ENDE DES JAHRES 2016 AUF 40MW/JAHR KAPAZITAET ERREICHEN.

  • DIE MARKE SOLARION AENDERT SEIN GESICHT


UNSERE TECHNOLOGIEN
ENERGIEORIENTIERTE LÖSUNGEN
  • Dünnschichttechnologien

    Die OC3 AG verwendet modernste Beschichtungsverfahren zur Herstellung neuartiger Solarzellen sowie anderer Halbleiter und optoelektronischer Produkte.

  • Thermisches Verdampfen

    Dieses Verfahren zur Beschichtung von hochreinen metallischen Werkstoffen auf unterschiedlichsetn Substraten eingesetzt.

  • Magnetronsputtern

    Durch Magnetronsputtern lassen sich verschiedene Targetmaterialien auf verschiedensten Substraten mit einer Genauigkeit im Nanometerbereich abscheiden.

  • Solarmodule

    Die OC3 AG fertigt Solarmodule der Marke Solarion mit 6×8 Solarzellen aus kristallinem Silicium. Die Rückseitenfolie der Module bildet eine Folie aus TPO bzw.